Chronik

1910 / 1911  elektrische Erschliessung der Gemeinde Gams

1919 Gründung der Genossenschaft Elektra Hueb-Schönenberg

1921 Gründung der Genossenschaft Elektra Gams, erster Präsident wird Gemeindeamman Arnold Hardegger

1922 die Elektra Gams übernimmt die Beleuchtungsgenossenschaft Gams-Berg

1932  Bestrebungen, die Genossenschaft in die Gemeinde zu integrieren werden von den Genossenschaftern abgelehnt

1934 die Elektra Gams kauft die Elektra Hueb-Schönenberg. Es handelt sich dabei um 35 Abonnenten. Bei diesen Abonnenten waren 375 Lampen, 15 Bügeleisen, ein Motor und ein Kochherd angeschlossen.

1941 Erstellung der „Primärleitung“ Dorf Chrezibach und Bau der Trafostation Chrezibach

1946 erstes Installationsgeschäft im Haus Chinni wird eröffnet.

1950 Bau der Trafostation Bütz

1951-1957 Umbau auf Normalstrom (145V auf 220V)

1952 Elektrifizierung des Berggebietes

1958 Abbruch der alten Turmtrafostation bei der Käserei und Ersatz durch derzeitiges Gebäude.

1958 Karl Kaiser wird als Betriebsleiter eingestellt. Unter ihm wird die Verkabelung und der Ausbau des Verteilnetzes in Gams vorangetrieben.

1965 Bau und Bezug der neuen Geschäftsräumlichkeiten an der Gasenzenstrasse. Vorher war man mit Büro, Laden und Materiallager in der Tiefengasse, später im Haus Hardegger, Breiten eingemietet.

1987 Bau des Einfamilienhauses Madrusen

1989 Josef Stoffel tritt die Nachfolge von Karl Kaiser als Betriebsleiter an.

1996 Kauf der Liegenschaft „alte Kantonalbank“

2001 Beitritt im Energiepool Rii-Seez-Power

2003 Umbau Ladenlokal

2005 Sanierung Betriebsgebäude

2010 Heinz Kolb wird als Betriebsleiter eingestellt, nachdem Josef Stoffel mehr als 20 Jahre die Geschicke der Elektra geführt hat.

2010 Umbau Büroräumlichkeiten

2013 Sanierung Wohnhaus Madrusen

2013 Installation der Photovoltaikanlage im Schulhaus Höfli

2014 Sanierung alte KB

2016-2017  Baubeginn und Fertigstellung des neuen Netzgebäudes

2016 Baubeginn des Glasfasernetzes in Gams

2017 Umbau Betriebsgebäude